Zum Seitenanfang

AmBADO EP - Berichte und Publikationen

Auswertungsberichte

Im Gesamtbericht sind Auswertungen zu ausgewählten, vertraglich festgelegten Items aus den Bereichen Ambulanzstruktur, soziodemographische und krankheitsbezogene Daten sowie Vernetzung zusammengefasst. Diese sollen einen Überblick über die Versorgungsleistung der bayerischen PIA in der Erwachsenenpsychiatrie sowie das behandelte Klientel geben.

Neben den Auswertungen enthält der Gesamtbericht die Gemeinsame Bewertung der Vereinbarungspartner, die einmal jährlich in Form eines variierenden Schwerpunktthemas vorgenommen wird.

    Hier finden Sie die Gesamtberichte der Dokumentationsjahre 2019 - 2021:

    Schwerpunktthema und weitere Besonderheiten

    • Fortführung der Bewertung krankheitsbezogener Daten in Bezug zum Versorgungsauftrag der PIA
    • Weiterführende Betrachtung der Auswirkungen und Folgen der Corona-Pandemie auf die Entwicklung der AmBADO-Fallzahlen über das erste Corona-Jahr hinaus

    Kennzahlen

    • 81 Psychiatrische Institutsambulanzen der Erwachsenenpsychiatrie
    • 112.389 dokumentierte Behandlungsfälle
    • mit 40 % F3 als häufigste Diagnosegruppe

    Schwerpunktthema und weitere Besonderheiten

    • Fortführung der Bewertung krankheitsbezogener Daten in Bezug zum Versorgungsauftrag der PIA
    • Differenzierte Betrachtung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Entwicklung der AmBADO-Fallzahlen im ersten Corona-Jahr

    Kennzahlen

    • 77 Psychiatrische Institutsambulanzen der Erwachsenenpsychiatrie
    • 107.587 dokumentierte Behandlungsfälle
    • mit 39 % F3 als häufigste Diagnosegruppe

    Schwerpunktthema und weitere Besonderheiten

    • Bewertung krankheitsbezogener Daten in Bezug zum Versorgungsauftrag der PIA
    • Erstmalige Integration der Gemeinsamen Bewertung, die bis zum Dokumentationsjahr 2018 als separates Dokument veröffentlicht wurde

    Kennzahlen:

    • 77 Psychiatrische Institutsambulanzen der Erwachsenenpsychiatrie
    • 112.662 dokumentierte Behandlungsfälle
    • mit 38 % F3 als häufigste Diagnosegruppe